Re-Thinking Projektleitung: Besuchen Sie unsere Angebote zum neuen Rollen-Mix in der agilen Welt

Teilnehmerkreis: Erfahrene PM/PL, andere Projekt-Verantwortliche aus der Matrix; Mitarbeiter im PMO, AgileCoachs und Personalentwickler

Das Thema „Re-thinking Projektleitung/Projektmanagement – was bedeutet die agil-digitale Umwälzung für ihn und wie kann er damit souverän klarkommen?“ bieten wir in dreierlei Formaten an.

  • Bei der HAUFE AKADEMIE > Re-Thinking Projektleitung: Souverän agieren in Zeiten von Scrum & Co.
  • Bei der GPM  > Zukunft des PM/PL – wohin geht für ihn die Reise in der agil-digitalen Umwälzung und wie kommt er damit klar?
  • Bei uns > Re-Thinking Projektleitung: Neu-Positionierung und souveräne Weiterentwicklung in VUCA-Zeiten

Projekte müssen kreativ, effektiv und schnell Produkte und Dienstleistungen auf den Markt bringen – Agilität gilt häufig als die Zauberformel!  Damit rückt der Kunde mit seinen Vorstellungen zu Produkt oder Dienstleistung noch stärker in den Mittelpunkt, Änderungen sind ständig möglich „und willkommen“ (agiles Prinzip). Gleichzeitig entstehen neue Rollen (ProductOwner,PO zur Betreuung des Kunden und dessen Produktwünschen; ScrumMaster,SM zur Teambetreuung inkl. Methoden-Lehrer). Und es werden Methoden eingeführt, die zu mehr Transparenz führen und den Anspruch unterstützen, dass jedes Team-Mitglied sich die Aufgaben, die zum jeweiligen Kompetenz-Profil passen, selbständig nimmt und ohne „Kontrolle von oben“ erledigt inkl. des Treffens der dafür nötigen Entscheidungen und des Auswertens von Erfahrungen zum Zwecke des Besser-werdens.

Allerdings wächst die Erkenntnis, dass auch der „agile Ansatz“ seine Grenzen hat und nun mehr und mehr mit anderen Ansätzen zu „hybrid“ kombiniert wird (vgl. z.B. die Quovadis Agile-Studie, hrsg v. Komus u.a.,2019). Aber diese Entwicklung hat in einigen Branchen bereits dazu geführt, dass der PL/PM in der alten Rollen-Kombination nicht mehr benötigt wird (s. dazu die noch unveröff. Recherche der FGr „führen in/von Projekten“ der GPM, 2018) und dass neue und teilweise schon viele Jahre alte Führungsansätze (wie z.B. „servant leadership“, Greenleafs, 2005) in der Fachwelt diskutiert und eingeführt werden.

Der 2.Trend – die weitere Digitalisierung – drückt sich ja in Projekten schon viele Jahre u.a. darin aus, dass ihre Gegenstände häufig eine Integration verschiedener neuer Technologien aufweisen oder sogar mit Hilfe digitaler Produkte bzw. Elemente ihre Gegenstände völlig neu erfinden. Daran kann man die vielbeschworene Steigerung der Komplexität gut studieren (was nicht nur das Stakeholdermanagement erheblich anspruchsvoller macht).

Gleichzeitig kann man in Projekten auch schon länger beobachten, dass software-gestützte Abläufe (wie z.B. automatische Zugriffe auf Dokumente, Übersichten oder der Abgleich mit Vorschriften) und mittlerweile elaborierte collaborative Tools, die die Zusammenarbeit auf ein neues Niveau heben, zum Einsatz kommen. Allerdings scheint der „Siegeszug“ der „KI“ im Projekt noch auf sich warten zu lassen (vgl. z.B. Schäfer auf dem PM-Tag der Regionalgruppe der GPM in Karlsruhe, 2017).

Egal wie es nun konkret wird: in dem Moment, in dem sich neue Rollen etablieren, die dem PM/PL Führungsaufgaben abnehmen und sich der Druck auf die Organisation insgesamt in Richtung Reduzierung von Hierarchie und Stärkung von Selbstorganisation verstärkt und die Digitalisierung diesen Prozess unterstützt und zu einer neuen Qualität der Zusammenarbeit vieler verschiedener Spezialisten weltweit führt, wird es Zeit, sich genauer mit diesen besonderen Herausforderungen zu beschäftigen und zu prüfen, wie sich der PL/PM ggf neu positionieren muß/will und welche Führungsmodelle und -konzepte sowie Stile für ihn nützlich sind.

Referenten:
Dr. Klaus Wagenhals

Fragen zum Inhalt:
Anfrage an Dr. Klaus Wagenhals

Termine, Orte und Anmeldung:

30./31. Juli 2020 in Berlin für die HAUFE AKADEMIE
– Anmeldung über: HAUFE AKADEMIE

3. September 2020 „online-Schnupper-Session“
– Anmeldung über: METISLEADERSHIP

06.-08.10.2020 in Olching für die GPM
– Anmeldung über: GPM

Nutzen Sie unser Formular am Ende der Webseite, um mit uns in Kontakt zu treten.